Dienstag, 31. Dezember 2013

Tschüss 2013!

Irgendwie bin ich ja froh, dass das Jahr 2013 nun zu Ende geht. Ich will nich sagen, dass es ein schlechtes Jahr war. Aber es war doch geprägt durch die Probleme mit meinem Rücken und darin mündend zwei Krankenhausaufenthalten mit Bandscheiben-OP. Und wäre das nicht schon blöd genug, war das Timing perfekt: Einmal über Ostern und dann während unseres geplanten Weihnachtsurlaubes (der natürlich ins Wasser fiel) und im Nachgang dazu noch einmal "on top" über die Weihnachtsfeiertage. Ach ja, damit waren es dann drei Krankenhausaufenthalte. Naja, nun scheint wohl alles wieder in Ordnung zu sein, auch wenn ich ab und zu noch "aua" sagen muss. "Das vergeht", sagte man mir.

Das Jahr bestand aber nicht nur aus diesem Thema - zum Glück! Es gab viel Natur, die es zu erwandern galt. Sei es ein Tagesausflug irgendwo in die Nähe oder die Urlaube in Zell am See und im Thüringer Wald, wobei letzterer eher verregnet war. Zell am See kannte ich noch nicht und umso spannender war es, die Gegend zu erkunden. Bergwandern auf über 2.000 m Höhe ist schon toll, solange der Schnee nicht den Weg versperrt. Zum Großglockner war es dann zu Fuß aber etwas weit. Außerdem befährt man die Hochalpenstraße doch lieber mit dem Auto. Thüringer Wald war dann auch ok, wenn man sich der Witterung angepasst hat. Dafür gabs noch drei Tage im herbstlichen Hochschwarzwald mit einer sehr anstrengenden Wanderung auf dem Turmpfad.

Kulturell-musikalisch gab es drei Ereignisse, die es zu erwähnen wert sind. Zwei davon sind fast schon obligatorisch: Schillers Klangwelten im Karlsruher Konzerthaus und "Paule" POND im Theater Wechselbad in Dresden. Sehr spontan entschied ich mich, zum Silly-Konzert nach Mannheim zu gehen. Silly habe ich erst im Herbst so richtig entdeckt, auch wenn ich schon seit meiner Jugend um die Existenz wusste. Den Grund für diese Ignoranz kenne ich selbst nicht; vielleicht weil es eben eine DDR-Gruppe war und ich die DDR-Musik nicht wirklich mochte (komisch, POND mochte ich ja auch schon immer ...).

Auch in diesem Jahr habe ich wieder einiges gelernt. Über die Vergangenheit, über Freunde, über Lebenseinstellungen - über das Leben insgesamt. Und das ist doch in jedem Fall ein Gewinn!